24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause

Kostenlose Hotline*

0800/ 72 43 197


*aus dem deutschen Festnetz und Mobilnetz
  • Pflegeberatung

Pflegeberatung

Ist ein Pflegefall erst einmal eingetreten bedarf es viele Informationen für die Angehörigen. Wer nun eine intensive Pflege benötigt, sollte sich ausführlich beraten lassen. Hierzu steht jedem bedürftigen eine ausführliche Pflegeberatung zu. Auch ein Pflegegutachten unter einem MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) ist unverzichtbar. So lassen sich nämlich Pflegestufen und Leistungen beurteilen und Unstimmigkeiten können so vermieden werden.

 

Wo bekommt man eine Pflegeberatung

Eine ausführliche Beratung bekommt man neben den Pflegestützpunkten der unterschiedlichen Städte auch bei den Pflegekassen oder aber die Kassen besitzen noch entsprechende Listen mit ausgebildetem Fachpersonal. Dorthin kann man sich bei Fragen und Informationen ebenfalls wenden. Die Beratungen bei den Pflegestützpunkten sind individueller und eher auf einzelne Schicksale zugeschnitten. Diese erfolgen dann per Telefon oder direkt vor Ort. Auch per Mail kann man entsprechende Informationen bekommen. Angehörige benötigen oft sehr viele Informationen, damit die betroffene Person auch bestmöglich gepflegt und betreut werden kann. Oft sind hier Fragen zu Kosten und Leistungen im Vordergrund. Oft kommen noch Fragen dazu, wie zum Beispiel welche Pflegestufe benötigt wird, ob ein gesetzlicher Betreuer in Anspruch genommen werden kann oder aber wie es mit einer Betreuungsvollmacht aussieht. Für diese Vielzahl an Fragen ist das Betreuungsgespräch ideal und unverzichtbar.

Kosten für Beratungsgespräche

Die Kosten werden meist von den Pflegekassen übernommen. Hier müssen auch dementsprechende Anträge beantragt werden. Allerdings ist so ein Beratungsgespräch im Fall der Fälle unbedingt zu empfehlen. Es ist unverzichtbar, da Angehörige und Betroffene eine Vielzahl an Informationen erhalten.